„Be a local hero!“

Was lange währt.... schon seit vergangenem Jahr basteln wir an einem neuen Internetauftritt. Er soll die Kommunikation mit Ihnen verbessern, Neuigkeiten aus dem Ulenspiegel beinhalten, Sie auf Veranstaltungen hinweisen und vor allem Ihnen die Bestellungen erleichtern. Deshalb haben wir nun mit Hilfe unseres Großhändlers einen Shop eingerichtet, der Ihnen das Bibliographieren und letztendlich die Bestellung bei uns erleichtert. Der Katalog enthält nicht nur den Präsenzbestand des Großhändlers, sprich die Titel, die von einem Tag auf den anderen abgerufen werden können, sondern auch das gesamte Verzeichnis aller lieferbaren Bücher. So haben Sie Zugriff zu vielen Titeln von Kleinverlagen und Instituten, die wir gerne für Sie besorgen. Wir hoffen, dass wir den Shop so gestaltet haben, dass es nun wirklich keinen Grund mehr gibt bei Amazon zu bestellen.
Gerne nehmen wir Verbesserungsvorschläge entgegen.
Ihre Vorteile:

  • Bibliographieren in mehreren Profiverzeichnissen
  • Vereinfachte und schnelle Bestellung
  • Ausführliche Informationen über Inhalte auf einen Blick

Fr

24

Jul

2015

Nachtrag zur Matinée

Werte Literaturfreunde,


die Tage feiert die „KaffeeKultur“ , unser Bündnispartner und Veranstaltungsort der „Literarischen Matinée“, ihr zehnjähriges Bestehen, Grund für uns mal nachzuforschen, wie lange wir schon in ihren Räumen die Matinée anbieten. Jutta führt genau Buch und wir müssen mit unserem 10jährigen noch ein Jahr warten. Vorgestellt wurden von Jutta Sporer, Gabriele Stadtaus und Manfred Borg dieTitel, die Sie auch mit Beschreibung auf der Entréeseite unserer Homepage finden. Jetzt ist erstmal Sommerpause. Den Termin für die neue Matinée werden wir Ihnen rechtzeitig mitteilen. Derzeit sind wir mit den letzten Vorbereitungen zum jährlichen Strassenfest ( 5.9. vormerken) beschäftigt. Hier stehen die genaueren Infos auf der Homepage der Löherstrasse. Soweit er noch vor Ihnen liegt, wünscht Ihnen der „Ulenspiegel“ eine schönen erholsamen Urlaub.

Mo

01

Jun

2015

Ich gelobe Besserung

Es wird alles zwar nicht gut, aber besser, wenigstens was die Pflege unserer Webseite angeht. Die wichtigsten Dinge, wie der regelmäßige Kontakt zu Ihnen, geht im Alltag unter. Das soll sich ändern. So will ich mir zukünftig die Zeit nehmen, mit Ihnen zu korrespondieren und Sie aktuell über Neuigkeiten aus dem Ulenspiegel informieren. Heute wird der Anfang gemacht mit dem Hinweis auf unsere nächste Lesung, die mir sehr am Herzen liegt. Obwohl meine Faltbootaktivitäten weit zurückliegen, hat mich das Buch von Janice Jakeit begeistert, da es nicht nur eine sportliche Höchstleistung beschreibt, sondern viele Gedanken zu Lebenssinn, Umweltzerstörung und eigene Veränderung beinhaltet und überzeugend rüberbringt. Wenigstens einmal im vierzehntäglichen Rhythmus will ich Sie auf Neuerscheinungen hinweisen, die mir aufgefallen sind und nicht immer auf Bestsellerlisten auftauchen. Ich hoffe, dass meine KollegInnen, aber auch Sie als literarisch Interessierte(r), mich dabei unterstützen.

0 Kommentare

Mo

01

Jun

2015

Lesung mit Janice Jakait am 18.6.2015

Was treibt eine Frau an, die gesicherte Existenz als IT-Beraterin  aufs Spiel zu setzen und sich mit einem Ruderboot, ohne Hilfe, ohne Begleitung, aufzumachen und den Atlantik zu überqueren? Zwischen Portugal und der karibischen Insel Barbados liegen 6500 km. 90 Tage war Janice Jakeit unterwegs, überwiegend auf der Ruderbank sitzend, in notwendigen Pausen immer mal abgetrieben, Unmengen an Müsli und Fertignahrung an Bord, insgesamt mehr als eine Tonne, die mit reiner Muskelkraft zu bewegen war. Janice Jakeit steigt aus dem Alltag aus, Sie sucht nach ihrer eigenen Identität; die Reise, nicht nur eine sportliche Herausforderung sondern auch eine Reise in sich selbst. In ihrem Buch „ Die tosende Stille“ beschreibt die Autorin Geschehnisse und die eigene Nachdenklichkeit.  Rüdiger Nehberg schreibt ihr: „Dein Buch ist in vieler Hinsicht eine Meisterleistung: ehrlich, poetisch, sprachgewaltig und spannend. Vor deiner geplanten Pazifiküberquerung schlage ich Dir einen Deal vor: Du lehrst mich deine Schreibe und ich verrate Dir, wie man selbstlenzende, unkenterbare Fahrzeuge baut, wo Schlafsäcke keine Chance haben, nass zu werden.“
Mit ihrer Aktion hat die Autorin die Kampagne „Silent Oceans“ von Ocean Care unterstützt. „..denn wie könnte ich Kindern heute dieses Boot zeigen, von fliegenden Fischen, Walen und Delphinen erzählen, um große Augen in Ihre Gesichter  zu zaubern, wohlwissend, dass wir im Begriff sind diese Geschöpfe auszurotten.“
Sie erwartet eine spannende Lesung, unterstützt von vielen Bildern, am 18. Juni 2015 um 20.00 Uhr im Kulturkeller, Jesuitenplatz 2. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eintrittspreis 8.-Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Ulenspiegel und im Museumscafé.

siehe auch tegut Interview mit der Autorin

 

 

0 Kommentare