„Be a local hero!“

Was lange währt.... schon seit vergangenem Jahr basteln wir an einem neuen Internetauftritt. Er soll die Kommunikation mit Ihnen verbessern, Neuigkeiten aus dem Ulenspiegel beinhalten, Sie auf Veranstaltungen hinweisen und vor allem Ihnen die Bestellungen erleichtern. Deshalb haben wir nun mit Hilfe unseres Großhändlers einen Shop eingerichtet, der Ihnen das Bibliographieren und letztendlich die Bestellung bei uns erleichtert. Der Katalog enthält nicht nur den Präsenzbestand des Großhändlers, sprich die Titel, die von einem Tag auf den anderen abgerufen werden können, sondern auch das gesamte Verzeichnis aller lieferbaren Bücher. So haben Sie Zugriff zu vielen Titeln von Kleinverlagen und Instituten, die wir gerne für Sie besorgen. Wir hoffen, dass wir den Shop so gestaltet haben, dass es nun wirklich keinen Grund mehr gibt bei Amazon zu bestellen.
Gerne nehmen wir Verbesserungsvorschläge entgegen.
Ihre Vorteile:

  • Bibliographieren in mehreren Profiverzeichnissen
  • Vereinfachte und schnelle Bestellung
  • Ausführliche Informationen über Inhalte auf einen Blick

So

07

Feb

2016

Lesung mit Johannes Winter in der Kunststation Kleinsassen

Werte Literaturfreunde,

 

ich möchte Sie auf unsere Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Kunststation Kleinsassen hinweisen.

 

Johannes Winter: Mit Künstlern unterwegs

Sonntag, 14.2.2016, 15:00 Uhr

Kunststation Kleinsassen

 

Salonmusik à la Max Raabe

Sonntag, 14.2.2016, 16:20 Uhr

 

Johannes Winter ist nicht nur ein guter Freund, sondern weiß auch unterhaltsam zu schreiben. Er wird Ihnen am Sonntag, den 14.Februar sein neuestes Buch in der Kunststation vorstellen, umrahmt von musikalischer Umrahmung. Auch wenn Sie unsere Matinée am gleichen Tag in der KaffeeRösterei wahrnehmen wollen, kann es gleich literarisch weitergehen. Sollte das Frühstück in KaffeeKultur nicht ausreichen, lässt sich in Kleinsassen ein hervorragendes Stück Kuchen nachschieben.

 

Lesungsteil: Tipps für den nächsten Urlaub gefällig? Man braucht sich bloß vom Autor an die Hand nehmen lassen und reist zum Beispiel in die Pyrenäen, wo Picasso während einer Entziehungskur seine Liebste malte oder die Dorfmädchen. Oder ins Obere Engadin, wo der Philosoph Friedrich Nietzsche Linderung für seine quälenden Kopfschmerzen suchte und die Murmeltiere belauschte. Oder in die Berge von Andalusien, dem Dichter Rainer Maria Rilke auf den Fersen. Der Autor serviert 19 Porträts von Berühmtheiten, denen wir sonst nur in Paris, Turin oder Wien begegnen.
Salonmusik: Ganz neu haben sich in der Rhön 10 junge (Musik)Studenten zusammengetan und führen im Anschluss an die Lesung Originalarrangements aus der Zeit der Salonmusik à la Max Raabe auf.
Eintritt: 6,50 Pauschale für Lesung, Salonmusik und Ausstellung / eine Kooperation mit der Buchhandlung Ulenspiegel

 

Sie kommen und ich freue mich!

Mit freundlichen Grüßen,

Manfred Borg

0 Kommentare

Mo

01

Feb

2016

"ZESOMME GENOMME" - Eine Lesung in Rhöner Mundart

Michael Bleuel (ehem. Wolf & Bleuel) präsentiert Texte von Richard Müller

 

„Bann dos Kunst soll sei, fräss iech e Bäse – Nu, dann gode Appetit!“ Dieses Motto steht dem von der Buchhandlung Ulenspiegel herausgebrachten Gedichtband „Zesomme genomme“ (zusammen genommen) voren und beschreibt gut, was die Zuschauer des Gernsehens an diesem Abend erwartet.

 

Richard Müller nimmt das Leben nicht allzu ernst und holt die Übertreibungen und Wichtigtuereien unserer Zeit mit einem guten Schuss Rhöner Humor auf den Boden der Tatsachen. Erfrischend ist sein ironischer Blick auf die alltäglichen Widrigkeiten des Lebens und sein souveräner Umgang mit der Kunstform Gedicht. Hier ein Bespiel für ein echtes Rhöner Haiku: „Be em Paradies/ Evas Äbbel gebesse/ Känner hot geschömpt“ (ungefähre Übersetzung: War im Paradies/ habe in Evas Äpfel gebissen/ Keiner hat geschimpft). Das Gedicht zeigt auch, dass die Zuschauer, die an diesem Gernseh-Abend dabei sein möchten, unbedingt Grundkenntnisse in der Rhöner Mundart benötigen. Zwar wird die Gastgeberin des Abends, die Entertainerin Marianne Blum, sich um adäquate Übersetzung der Texte bemühen, doch ersetzt das kaum das Vergnügen des unmittelbaren Verstehens.

 

Als wären die Texte von Richard Müller noch nicht Grund genug, bei dieser Ausgabe der Dinner-Show-Reihe dabei zu sein, setzt Marianne Blum noch einen drauf und hat es tatsächlich geschafft, Michael Bleuel für den authentischen Vortrag der Gedichte zu gewinnen. Der ehemalige Comedian des Duos „Wolf & Bleuel“ steht jedoch an diesem Abend nicht als Komiker auf der Bühne, sondern stellt sich als ausgewiesener Kenner der Rhöner Mundart ganz in den Dienst der Sache. Seine am Hofbieberer Platt geschulte Vortragskunst wird die Gedichte Richard Müllers erst richtig zum Leben erwecken. In diesem Sinne: „kommer do hiegege?/ do kommer gege!/ gemmer hie?/ mer gen hie/ gemmer!“

 

Seit Januar 2010 gibt es die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder - denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr, im Fuldaer Museumscafé immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben. Das ist besser als Fernsehen - das ist Gernsehen!

 

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19 – 22 Uhr

  Museumscafé Fulda, Jesuitenplatz 2, 36037 Fulda

 

Weitere Infos unter 0661-240230 oder www.kreuz.com

Show + 3-Gang-Menü: 32 €. Bitte unbedingt reservieren!

Tickets und Reservierung im Museumscafé Fulda 0661-240029 oder online unter catering@kreuz.com

 

 

 

 

0 Kommentare

Mo

01

Feb

2016

Literarische Matinée am 14.2.2016

Werte Literaturfreunde,

 

ich darf Sie hiermit zu unserer nächsten "Literarischen Matinée" einladen, am Sonntag, den 14.2.2016. Ort und Zeitpunkt, wie gehabt, in der Rösterei KaffeeKultur. Frühstück ab 10.00 Uhr. Lesebeginn um 11.00 Uhr. Ich freue mich Ihnen  mit Andreas Hippert ein neues Gesicht vorstellen zu können. Er selbst hat schon Gedichte und Anthologien veröffentlicht, wird jedoch einen anderen, von ihm geschätzten Autor, vorstellen.

 

Sie kommen und ich freue mich.

0 Kommentare